UPIC – Graphic Interfaces for Notation Conference
Ein Mann arbeitet an einem Computerprogramm, das die grafische Notation digital in Klang übersetzt
Fr, 28.09.2018 – Sa, 29.09.2018

Das ZKM und das Centre Iannis Xenakis (CIX) veranstalten ein zweitägiges künstlerisch-wissenschaftliches Symposium zur Erforschung aktueller Ansätze und Trends im Bereich der grafischen Notation zur Parametererzeugung von Musikkompositionen.

Ende der 1970er-Jahre entwickelte der Komponist Iannis Xenakis UPIC (Unité Polyagogique Informatique de CEMAMu, Centre d'Études de Mathématique et Automatique Musicales), ein Computerprogramm, das die grafische Notation digital in Klang übersetzt. Über ein Tablet-Interface können KomponistInnen die Wellenformen und Hüllkurven direkt auf ein elektronisches Tablet zeichnen und der Computer wandelt sie in Echtzeit in Klang um. Die Zeichnung wird zum Vehikel der Mikro- und Makrostruktur eines musikalischen Werkes. Die von Xenakis ausgelöste und von anderen etablierten Computermusikern wie Jean-Claude Risset oder Curtis Roads unterstützte Revolution in der grafischen Komposition setzt sich vierzig Jahre später dank moderner Computerprogramme wie dem grafischen Open-Source-Sequenzer »Iannix« fort.

Sowohl KünstlerInnen als auch MusikwissenschaftlerInnen werden das »UPIC« und dessen Historie besprechen und in Vorträgen, einer Podiumsdiskussion und einem Konzert den Stand der Technik auf dem Gebiet der elektroakustischen Sonifikation grafischer Notationen diskutieren. Das Symposium dient auch der Vorbereitung einer in Zusammenarbeit mit dem Centre Iannis Xenakis für 2019 geplanten Buchpublikation am ZKM.

Die UPIC - Graphic Interfaces for Notation Conference wird in Zusammenarbeit mit dem Centre Iannis Xenakis (CIX) im Rahmen des Projekts »Interfaces« organisiert.

Programm

Freitag, 28.09.2018

Symposium Session I, Vortragssaal, 14:00–18:00 Uhr 

 

14:00 Uhr      

Cyrille Delhaye »Composing by drawing with UPIC: landmarks, archives and traces of composers«

 

15:00 Uhr

Alain Després »The 1980s: UPIC is less than 10 years old« 

 

16:00 Uhr 

Guy Médigue »The Early Days of UPIC«

 

17:00 Uhr

François-Bernard Mâche »L`Upic à l'envers« 

 

18:00 Uhr

Pause 

 

19:00 Uhr 

Möglichkeit zur Besichtigung der Installation »N-Polytope«

 

Konzert I, Kubus, 20:00 Uhr 

 

Julian Scordato »Constellations« (2014), für grafischen Sequenzer und Elektronik 

 

 

Julian Scordato »Vision II« (2012), für grafischen Sequenzer und Elektronik

 

 

Julian Scordato »Engi« (2017), für grafischen Sequenzer und Elektronik

 

 

Julio Estrada »Eua'On« (1980), für UPIC (Fixed-Media-Version)

 

 

Marcin Pietruszewski »/siv/« (2018)  für synthetische Stimme und computergenerierten pluriphonen Klang

 
 

François-Bernard Mâche »Tithon« (1989), Fixed-Media

 

 

Samstag, 29.09.2018

Symposium Session II, Vortragssaal, 10:00–13:00 Uhr

 10:00 UhrJulian Scordato »Graphic scores from UPIC to IanniX«
 11:00 UhrMark Pilkington »Current 9 – Audio-visual Composition«
 12:00 Uhr Chikashi Miyama »Developing software for the audiovisual interaction«
 13:00 UhrPause

 

Symposium Session III, Vortragssaal, 14:00–18:00 Uhr

 

14:00 Uhr

Marcin Pietruszewski »Formalising form across multiple temporal scales« 

 14:30 UhrJulio Estrada »The Listening Hand«, Video Präsentation 
 

15:30 Uhr 

Rodolphe Bourotte & Sharon Kanach »UPISketch: Renewal of an Old Idea«

 

16:30 Uhr

Panel-Discussion (Moderation: Ludger Brümmer)

 

18:00 Uhr 

Pause

 

19:00 Uhr 

Möglichkeit zur Besichtigung der Installation »N-Polytope«

 

Konzert II, Kubus, 20:00 Uhr 

 

Chikashi Miyama »Piano Chimera« (2008), Video

 

Chikashi Miyama »Strokes« (2018, UA), audiovisuelle Performance

 

Chikashi Miyama »Modulations« (2013/2018), für interaktives Multimediasystem

 

Mark Pilkington »Current 9« (2018), audiovisuelle Performance

 

Mark Pilkington »Lamaload A/V« (2017), audiovisuelle Komposition (8 Kanäle)

 
 

Wilfried Jentzsch »Paysages Y 757« (2014), Fixed Media

 

Alexej Wieber »Klanggewebe« (2018), Live Elektronik


 

Freitag, 28.09.2018,15:00 Uhr–Samstag, 29.09.2018, 20:00 Uhr
Präsentation der Installationen von Chikashi Miyama, Rodolphe Bourotte & Sharon Kanach

 

Projektteam

Ludger Brümmer & Yannick Hofmann (Kuratoren)
CIX Sharon Kanach (Co-Kuratorin)
Sophie Hesse, Dorte Becker (Organisation, Leitung Produktion)
Benjamin Miller (Sound Ingenieur)
Hans Gass (Event Techniker)
David Luchow (Sound Techniker Vorlesungssaal)

Organisation / Institution
ZKM | Karlsruhe und Centre Iannis Xenakis

Gefördert von