PIPS:lab (feat. ZASD)
Eine bemalte Leinwand erhält eine zusätzliche Ebene über Virtual Reality
THE POTATOR / HALFHALF / OPEN ATELIER
So, 06.01.2019, 11:00 Uhr CET, Dauer: 7h

Die BesucherInnen des Tag der offenen Türs sind in das OPEN ATELIER des PIPS:lab Kollektivs eingeladen. Mit einem 3D-Virtual Reality Werkzeug, dem »Potator«, produziert das Kollektiv »hybride Skulpturen« und verleiht realen Objekte und Räumen eine zusätzliche virtuelle Ebene.

Der »Potator« ist eine Erfindung des Künstlers Keez Duyves des niederländischen Kollektivs PIPS:lab. Mit dem »Potator« kann die Realität »geschält« werden. Oberflächen werden wie Potatoes / Kartoffeln geschält bzw. per Hand gescannt. Er basiert auf einem »Motion Capturing System« und Augmented Reality und ist ein vielfältig einsetzbares Werkzeug.

Im Rahmen des Projekts »HALFHALF«, das zusammen mit dem Künstler Thomas Bratzke aka ZASD entwickelt wurde, werden damit bemalte Leinwände durch virtuelle Farbe räumlich erweitert: Gemälde setzen sich dreidimensional von der Fläche in den Raum fort. Der Entstehungsprozess verschiedener »HALFHALF« Bilder wird im Rahmen von Performances über eine Videoprojektion mit Hilfe von Augmented Reality (AR) unmittelbar sichtbar gemacht. Die BesucherInnen sind eingeladen, selbst an einer Performance teilzunehmen oder einfach nur zuzuschauen. 

Organisation / Institution
ZKM | Karlsruhe