Der Absprung
Ein Lautsprecher steht auf einem Sprungbrett
ARD Hörspieltage 2018
Do, 08.11.2018, 13:00 Uhr CET

Hörspiel mehrdimensional: Audioinstallation von Paul Plamper 

Eine ostdeutsche Kleinstadt namens »Leerstadt«. 2015 sind Geflüchtete in die schrumpfende Stadt gekommen. Die Konflikte um die Zuwanderung eskalieren, als ein neu-rechter Demagoge die Wut und Ängste der BürgerInnen nutzt und zu einem Boykott gegen das städtische Theater aufruft. Dort probt das multinationale Theaterensemble gerade eine umstrittene Aufführung mit einem Hauptdarsteller aus Kamerun. Die Stadt gerät in einen medialen Wirbel um Rassismusvorwürfe und Ost-Vorurteile, als Mitglieder des Theaters ankündigen, Leerstadt zu verlassen.

Die Audioinstallation versetzt die Besucher mitten hinein in Zerrissenheit und Lagerbildung. In einem begehbaren Klangbild aus 20 Lautsprechern erlebt man ein vielstimmiges Panorama der aktuellen gesellschaftlichen Fliehkräfte. Gibt es daraus einen Absprung?

Von oben ragt ein Sprungbrett mit einem Lautsprecher in den Raum. Man hört, wie Stimmen auf dem Brett Anlauf nehmen. Dann das Nachfedern des Sprungbretts und unten die Landung, wo weitere Lautsprecher auf Stativen stehen.

Diese Anordnung spielt mit der Distanz zwischen Sprungbrett und Boden: Jemand fasst Mut und geht mit einem beherzten Sprung auf andere zu. Ein anderer Sprung endet als Bad in einer begeisterten Menge. Dann ein Sprung ins Ungewisse. Ein Sprung in eine feindselige Situation. Schließlich ein Sprung als Versuch der Selbstermächtigung, als letzter Ausweg aus dem politischen Konflikt.

Nach »Future Dealers« (Museumsquartier Wien 2016) und den u.a. mit dem deutschen Hörbuchpreis ausgezeichneten »Dienstbaren Geistern« (WDR und Ruhrtriennale mit BR, DLF Kultur und MDR 2017) bildet »Der Absprung« den dritten und abschließenden Teil von Plampers »Fremde & Geister«-Trilogie über die Konstruktion des Fremden.

Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch mit den MacherInnen am 8. November 2018 um 21:00 Uhr statt. 

 

Weitere Termine:
• Donnerstag, 8. November 2018, 21:00 Uhr 
• Samstag, 10. November 2018, 19:30 Uhr 

 

Mit:
Artur Albrecht, Stefan Cordes, Felicia Descher, Richard Djif, Andy Drabek, Fernanda Farah, Ulrich Gerhardt, Margit Hahn, Carl Hegemann, Fabian Hinrichs, Michael Kinkel, Cristin König, Sophia König, Peter Kurth, Franziska Niermann, Tina Pfurr, Peter Schellenberg, Petra Sparbrod, Christian Weber, Dana Weber u.v.a.


Buch, Regie und Schnitt: Paul Plamper
Dramaturgie und Redaktion: Müller-Wallraf
Produktionsleitung, dramaturgische Mitarbeit und Schnitt: Felicitas Arnold
Regieassistenz und Schnitt: Tilman Meckel
Raum: Evi Wiedemann
Aufnahmen: Johannes Scherzer und Michael Krajczok
Mischung und Sounddesign: Johannes Scherzer

Produktion: WDR, Schloss- und Kulturbetrieb Altenburg mit BR und DLF Kultur 2018
Unterstützt durch den Deutschen Literaturfonds

Begleitprogramm