Klangdom. Hörstücke für 47 Lautsprecher
Schwarz weisses Porträt eines Mannes mit gesenktem Blick
ARD Hörspieltage 2018
Sa, 10.11.2018, 18:00 Uhr CET

Next City Sounds – Elektroakustische Live-Performance 

Hofmann, Kempf und Wilcox verwenden für ihre Live-Komposition urbane Klanglandschaftsaufnahmen, die innerhalb eines Jahres (2015 – 2016) von sieben, in Karlsruhe verteilten Hörstationen aufgezeichnet wurden. 

Von: Yannick Hofmann, Marco Kempf und Dan Wilcox
Produktion: ZKM | Hertz-Labor 2018, UA
Länge: 15’ 

 


Fontana ReMix 

Gianluca Verlingieri möchte zwei Aspekte metaphorisch »vermischen«: Erstens, einen Kompositionsprozess, der sich an die Werkzeuge und Regeln von John Cages Partitur für »Fontana Mix« von 1960 hält, mit zweitens, dem Versuch, über den ersten Prozess hinauszugehen und den Komponierenden einige Entscheidungsaufgaben zurückzugeben, vor allem in Bezug auf die Makroform und die Art und Dichte der Ereignisse. 

Von: Gianluca Verlingieri
Produktion: Institut für Musik und Akustik 2006
Länge: 12’ 

 


Spheres of Resonance 

Die in dieser Komposition hörbaren Klangphänomene beruhen vollständig auf den Gesetzen der Mechanik und sind häufig vergleichbar mit Objekten aus der Realität: kleinen Spieluhren, Pendeln und mit durch Schwerkraft ausgelösten Accelerandi oder auch kaum erklärbaren Klangphänomenen wie dem Geräusch eines schweren Schiffsmotors. Das Stück unternimmt zugleich den Versuch, physikalische Phänomene ästhetisch nutzbar zu machen. 

Von: Ludger Brümmer
Produktion: Institut für Musik und Akustik 2015
Länge: 24’ 

 


Vive les fantômes 

Der österreichische Jazzmusiker und Komponist Martin Brandlmayr beschäftigt sich seit Jahren mit Strukturen, die über Erinnerung und Wiederholung funktionieren, mit Gebilden und Gestalten, die immer wieder auftauchen. So auch in seinem mit dem Karl-Sczuka-Preis 2018 ausgezeichneten Hörspieldebüt »Vive les fantômes«. Mit den erweiterten Klangmöglichkeiten seines Schlagzeugspiels trifft er auf die Gespenster von Miles Davis, Jacques Derrida, Billie Holiday und Thelonious Monk – aber auch auf Filme wie »Sans Soleil« von Chris Marker und Hitchcocks »Vertigo«. 

Von: Martin Brandlmayr
Dramaturgie: Frank Halbig
Produktion: SWR 2018, UA Klangdommischung
Länge: 53’30’’

Begleitprogramm