Hiroshi Kawano

Portrait eines Mannes
Geburtsjahr, Ort
1925, Fushun, Volksrepublik China
Todesjahr, Ort
2012, Kobe, Japan
Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung, Künstler/in des Archivs
Biografie

Hiroshi Kawano studierte Philosophie und Wissenschaftsphilosophie an der Universität von Tokyo. Bereits 1935 war seine Familie nach Japan zurückgekehrt. Ab 1955 unterrichtete er an unterschiedlichen Universitäten, u. a. University of Tokyo, Tokyo Metropolitan Institute of Technology, Nagano University, Tohoku University of Art and Design, Tama Art University und Nihon University.

Bereits im September 1964 publizierte Kawano in der japanischen IBM Review die ersten »Designs«, die er mit Hilfe eines OKITAC 5090A-Computers an der Universität Tokyo errechnet hatte. Der junge Philosoph, der zu diesem Zeitpunkt Ästhetik am Metropolitan College of Air Technology unterrichtete, war über die Auseinandersetzung mit Neo-Kantianismus, Symbolismus, Semiotik und schließlich der Informationstheorie zur Informationsverarbeitenden Maschine, dem Computer, gelangt. Mit Hilfe dieser Technologie realisierte er ab 1964 computergenerierte Formen für unterschiedliche künstlerische Gattungen: für Bilder, Lyrik, Skulpturen und Musik.

Im Jahr 2010 übergab Hiroshi sein Archiv sowie seine Werke an das ZKM.
 

Archiv Hiroshi Kawano