Detlef Heusinger

Portrait von Detlef Heusinger
Biografie

Detlef Heusinger, geboren 1956 in Frankfurt am Main, gehört zu den vielseitigsten Komponisten seiner Generation. Er studierte Komposition, Dirigieren, Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie sowie Gitarre, Laute und Klavier an den Musikhochschulen in Bremen, Köln und Freiburg sowie an der Albert Ludwigs Universität Freiburg. Wichtigste Lehrer waren Hans Werner Henze und Klaus Huber (Komposition), Francis Travis (Dirigieren) und Hubert Käppel (Gitarre). Für seine kompositorische Tätigkeit erhielt er zahlreiche Preise wie zum Beispiel den Musikpreis der Stadt Stuttgart und Stipendien wie das der Villa Massimo (Rom), der Cité des Arts (Paris), der Heinrich-Strobel-Stiftung des SWF (Freiburg) und das Baldreit-Stipendium (Baden-Baden). Er unterrichtete von 1990 bis 1996 an der Hochschule für Künste Bremen und leitete eine Dirigierklasse bei der Mürztaler Musikwerkstatt. Als Gastdozent war er unter anderem an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, der Harvard University, der Goldsmith University und der Université de Montreal tätig. Seit 2006 ist Detlef Heusinger künstlerischer Leiter des SWR Experimentalstudios. Seit 2009 ist er Leiter des Ensemble Experimental, mit welchem er erstmalig Luigi Nonos »Risonanze Erranti« für das Label NEOS einspielte (2011 mit dem deutschen Schallplattenpreis ausgezeichnet).