Siegfried Zielinski

Geburtsjahr, Ort
1951, Butzbach, Deutschland
lebt und arbeitet in
Berlin, Deutschland
Biografie

Siegfried Zielinski ist Professor für Medientheorie an der Universität der Künste Berlin sowie Michel-Foucault-Professor für Medienarchäologie und Techno-Kultur an der European Graduate School in Saas Fee, Schweiz. Darüber hinaus ist er Direktor des Vilém Flusser Archivs an der Universität der Künste Berlin. Er ist Verfasser der Bücher »Veit Harlan« (R.G. Fischer, Frankfurt am Main, 1981), »Zur Geschichte des Videorecorders« (Wissenschaftsverlag Spiess, Berlin, 1986), »Audiovisionen« (Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 1989), »Archäologie der Medien« (Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 2002), »[... nach den Medien]« (Merve, Berlin, 2011) und Herausgeber der fünfbändigen Reihe »VARIANTOLOGY. On Deep Time Relations of Arts, Sciences and Technologies« (König, Köln, 2005-2011).

[2014]