Digiloglounge Digital
Titel der Veranstaltung mit Foto der Teilnehmerin Solange Martinez Demarco. Über dem Bild liegt das Banner "#digiloglounge".
Solange Martinez Demarco: Diversität in der IT
Do, 24.06.2021, 17:00 Uhr CEST, Dauer: 1h
Online
Sprache: Englisch

Im Rahmen der Diskussionsreihe »Digiloglounge Digital« spricht Sabine Faller mit Solange Martinez Demarco über Diversität in der IT.

Diversität in der IKT ist kein neues Thema, wurde aber meist nur mit der Gleichstellung der Geschlechter in Verbindung gebracht. Obwohl es ein positiver und notwendiger Schritt in Richtung einer egalitäreren Gesellschaft ist, stellt die vorherrschende Rahmung für die Gleichstellung der Geschlechter das Thema als eine binäre Definition dar: Frauen oder Männer. »Wie kommt es, dass, wenn Frauen die Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, sie nur etwa 20 Prozent der Beschäftigten in diesem Sektor stellen?«

Diese Auffassung essentialisiert jedoch Identitäten, reduziert Diversität auf das biologische Geschlecht und birgt die Gefahr, andere Minderheiten und Randgruppen wie LGBTQ+-Menschen, Schwarze, Indigene und People of Color (BIPOC), Menschen mit Behinderungen sowie intersektionale Identitäten unsichtbar zu machen. Zudem stützen sich Diskurse über Diversität in der IT tendenziell auf Statistiken über die Anzahl der Studierenden in Informatikstudiengängen oder der Beschäftigten in technischen Positionen in Technologieunternehmen. Diversität bedeutet jedoch auch, dass es möglich ist, andere Rollen in der Branche zu besetzen: im Design, in der Ausbildung, in der Kommerzialisierung, in der Übersetzung, in der Dokumentation und sogar in der Forschung über Technologie als Kulturprodukt.

Darüber hinaus gehen Diskurse über Vielfalt in der IT, die sich auf Kennzahlen konzentrieren, oft davon aus, das Problem sei gelöst, sobald die Parität erreicht ist. Da dies nicht der Fall ist, werden aktuelle Diversity-Diskurse von Ideen der Gleichberechtigung und Inklusion begleitet: »nicht nur am Tisch sitzen, sondern auch gehört werden«. Was kann Diversität noch bedeuten? Und wie lassen sich Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion im IT-Bereich sicherstellen?

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Die Veranstaltung wird von der Telegram-Gruppe zkm_digiloglounge begleitet. Wir laden Sie herzlich dazu ein, Fragen im Chat der Gruppe oder bei Twitter @digilogbw zu stellen! 
Hinweis: Um an der Chatgruppe teilnehmen zu können, ist eine Anmeldung bei Telegram erforderlich. Hier finden Sie eine Anleitung.

Solange Martinez Demarco studierte Politikwissenschaften an der Universität von Buenos Aires (Argentinien). Sie hat einen European Master in Comparative Local Development (Universität Trento, Italien) und einen M.A. in European Studies on Society, Science and Technology (Universität Maastricht, Niederlande). Seit September 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) an der Universität Tübingen und arbeitet an Forschungsprojekten zu den ethischen und sozialen Implikationen verschiedener technologischer Entwicklungen.

Sabine Faller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Museumskommunikation am ZKM | Karlsruhe. Ihr Schwerpunkt liegt in der Konzeption und Umsetzung von Workshops, Projekten und Bildungsprogrammen in den Bereichen Medienkunst, Digitale Bildung sowie Online Lernen – aktuell für das Forschungsprojekt »Digitalisierung im Dialog – digilog@bw«.

Zur Projekt-Website »digilog@bw – Digitalisierung im Dialog«.

Website
Die Veranstaltung im Livestream
Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien

Begleitprogramm

Mitwirkende