»Fake it till you make it« – Gefälschte Bewertungen auf Jameda, Yelp und Co.
Der Schriftzug "Digitalisierung im Dialog" und Logo, darunter Porträts von Rebecca Janßen und David Klock.
#meetdigilog
Do, 02.12.2021, 17:30 Uhr CET, Dauer: 0:30h
Online
Sprache: Deutsch

Blick mit unseren Expert:innen Rebecca Janßen vom ZEW und David Klock von der Universität Mannheim hinter die Kulissen der Wissenschaft!

Die digitale Revolution hat auch vor der Mund-zu-Mund-Propaganda nicht halt gemacht. Neben der klassischen Weiterempfehlung und unabhängigen Warentests spielen deshalb Bewertungssysteme zwischenzeitlich eine große Rolle für die Kaufentscheidungen der Vebraucher:innen im Internet. Der virtuelle Erfahrungsaustausch soll nicht nur Vertrauen in unbekannte Leistungen und Anbieter:innen schaffen. Auch der Wettbewerb soll angeregt werden, indem sich alle Marktteilnehmer:innen möglichst so verhalten, dass sie eine positive Bewertung erhalten.

Die Erwartungshaltung vieler Verbraucher:innen ist heute demnach eine möglichst hohe Anzahl an positiven Bewertungen. Das kann jedoch auch zu Fehlanreizen auf Seiten der Anbieter:innen führen. Im »Goldfieber« rund um die begehrten Sternebewertungen wird das Lob der Nutzer:innen notfalls eingekauft. Wann das ein Problem ist und wie das geltende Recht sowie die Plattformbetreiber damit umgehen, darüber diskutieren mit uns Rebecca Janßen und David Klock.

Der Talk ist Teil des Forschungsprojekts »digilog@bw – Digitalisierung im Dialog« und wird auf Instagram Live https://www.instagram.com/zkmkarlsruhe gestreamt. Wir laden Sie herzlich dazu ein, Fragen im Instagram-Chat zu stellen und in die Diskussion einzusteigen!

Sie können digilog abonnieren auf InstagramTwitter und Facebook!

Die Digiloglounge Digital gibt es außerdem zum Nachsehen auf YouTube.

Unsere Gäste bei #meetdigilog:

Rebecca Janßen studierte Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Leuphana Universität Lüneburg sowie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seit Oktober 2018 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im ZEW-Forschungsbereich »Digitale Ökonomie« im Team um Prof. Dr. Irene Bertschek und beschäftigt sich vornehmlich mit digitalen Plattformen. Daneben promoviert sie an der Universität Zürich.

David Klock studierte Rechtswissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M., der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz sowie der De Montfort University in Leicester, Vereinigtes Königreich (LL. M.). Nach seinem Referendariat mit Stationen in Frankfurt a. M. und Neu‑Delhi, Indien, arbeitete er zunächst als Rechtsanwalt im Bereich Kartellrecht in einer internationalen Wirtschaftskanzlei. Seit Januar 2020 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Fetzer an der Universität Mannheim.

Moderation: Lena Schneider ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Kommunikation und Marketing am ZKM | Karlsruhe.

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts »digilog@bw – Digitalisierung im Dialog«.

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien

Begleitprogramm

Mitwirkende