#meetdigilog
Der Titel der Veranstaltung »Von Politik bis Pornografie: Gefahren (und Chancen) von Deepfakes« und das Banner »#meetdigilog« in den digilog-Farben schwarz, weiß und gelb
Maria Pawelec: Von Politik bis Pornografie: Gefahren (und Chancen) von Deepfakes
Do, 15.04.2021, 17:30 Uhr CEST, Dauer: 0:30h
Online
Sprache: Deutsch

Blick mit unserer Expertin Maria Pawelec der Uni Tübingen hinter die Kulissen der Wissenschaft! 


Wie groß ist eigentlich die Gefahr, die von Deepfakes ausgeht? Gibt es auch Chancen? Und wo begegnen uns Deepfakes im Alltag? Öffnet mit uns die »Black Box« der Wissenschaft und geht mit uns der Frage nach, was für Auswirkungen Deepfakes auf unser Leben haben!

Deepfakes können als neue Form der Fake News und Desinformation demokratische Wahlen untergraben, politische Gegner:innen diskreditieren, oder sogar inner- und zwischenstaatliche Konflikte auslösen. Gleichzeitig können Deepfakes aber auch für Satire und Parodien, politische Kampagnen, Kunst und Aktivismus genutzt werden, um die demokratische Debatte und Willensbildung zu stärken. 

Der gemeinsame Dialog steht im Fokus des Forschungsverbunds »digilog@bw«. Anhand aktueller Themen rund um den digitalen Wandel entwickeln wir Ideen zur Mitgestaltung und laden anhand von Veranstaltungen, Gesprächen und Workshops zum gemeinsamen Nachdenken und Diskutieren ein.

Seien Sie live dabei, treffen Sie unsere Wissenschaftler:innen und teilen Sie Ihre Gedanken und Ideen direkt im Chat. Erhalten Sie praktische Tipps sowie spannendes Wissen rund um die Digitalisierung!

Sie können digilog abonnieren auf Instagram, Twitter und Facebook!

Die Digiloglounge Digital gibt es außerdem zum Nachsehen auf YouTube.

Maria Pawelec studierte Politik- und Verwaltungswissenschaft und Europawissenschaften in Konstanz, Istanbul, Bath und Berlin. Im Anschluss arbeitete sie im Themenbereich »Völkerverständigung Europa und seine Nachbarn« der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart. Seit 2016 ist Maria Pawelec wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen medien- und technikethischen Projekten am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen. Seit 2021 forscht Maria Pawelec zum Thema »Ethische und gesellschaftliche Implikationen von ‚Deepfakes‘ und Chancen ihrer Regulierung« im Projekt »Digitalisierung im Dialog (digilog@bw)«.

Sabine Faller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Museumskommunikation am ZKM | Karlsruhe. Ihr Schwerpunkt liegt in der Konzeption und Umsetzung von Workshops, Projekten und Bildungsprogrammen in den Bereichen Medienkunst, Digitale Bildung sowie Online Lernen – aktuell für das Forschungsprojekt »Digitalisierung im Dialog – digilog@bw«.

Zur Projekt-Website »digilog@bw – Digitalisierung im Dialog«.

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien

Begleitprogramm