OK Lab Karlsruhe: Feinstaubsensor-Workshop
Das Bild zeigt einen Feinstaub-Sensor
Do, 12.07.2018 18:00

Feinstaub und Open Data? Das OK Lab Karlsruhe organisiert in der Ausstellung »Open Codes« einen Workshop, bei dem die TeilnehmerInnen einen DIY-Feinstaub-Sensor bauen und den Feinstaubmessungen in Karlsruhe auf die Spuren gehen. 

In Karlsruhe gibt es nur einen festen Messpunkt. Wir glauben: Das geht besser! Deshalb verteilen wir unsere Sensoren an Balkonen, Regenrinnen und Gartenhäuschen in der ganzen Stadt. So finden wir gemeinsam heraus, wo sich die Feinstaub-Belastung in Karlsruhe konzentriert und wie sie sich in deiner Nachbarschaft über die Zeit entwickelt.

Der Sensor wurde in Stuttgart entwickelt und dort wird auch die Datenbank betrieben. Mit > 3000 Sensoren ist das Projekt inzwischen eines der größten Sensornetzwerke, das von freiwilligen »Citizen Scientists« betrieben wird. Um SensorpatIn zu werden, muss man nur die Bauteile besorgen, die Bauanleitung befolgen und dem Projekt den Standort (und eine Kontaktmöglichkeit) mitteilen, dann werden die Messwerte auf der Weltkarte dargestellt und sind als Open Data verfügbar.

Programmier- oder Elektronik-Skills sind nicht erforderlich – bloß ein bisschen Fingerspitzengefühl.

Organisation / Institution
ZKM | Karlsruhe

Begleitprogramm

In Kooperation mit